Shy Ely macht keinen Gebrauch von Ausstiegsoption

Die MLP Academics können, nachdem der 31. Juli verstrichen ist, bestätigen, dass Shy Ely auch in der kommenden Saison in der Kurpfalz auf Korbjagd gehen wird. Der US-Amerikaner machte keinen Gebrauch von seiner im Vertrag verankerten Ausstiegsklausel. Zudem bleibt die medizinische Crew zusammen.

Vor rund sechs Monaten, Ende Januar, wurden die MLP Academics Heidelberg noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv und verpflichteten mit Shy Ely einen alten Bekannten. Der Forward hatte sich im Sommer 2016 einen Achillessehnenriss zugezogen und wollte an alter Wirkungsstätte den Weg zurück aufs Parkett finden. Gleichzeitig bestand die Option, dass der US-Amerikaner auch in der darauffolgenden, also der kommenden, Spielzeit im Dress der Kurpfälzer auflaufen würde. Mittlerweile ist klar, dass Ely dies tun wird. Denn der 30-Jährige hat sich dazu entschieden, in Heidelberg zu bleiben. Die Ausstiegsoption wurde nicht aktiviert.

„Wir sind sehr froh, dass uns Shy erhalten bleibt. Bereits im Januar war unser Plan, dass wir und unser Physiotherapeuten-Team um Christos Karavassilis ihm bei seiner Reha helfen und sich diese Geduld und dieser Aufwand im Saisonendspurt, den Playoffs und der Spielzeit 17/18 auszahlen wird“, so Manager Matthias Lautenschläger. Ely machte nach seiner überstandenen Verletzungspause neun Spiele. Durchschnittlich kam er dabei auf 7.4 Punkte, 3.2 Rebounds und 2.0 Assists. 

Shy Ely – hier im Heimspiel gegen die HEBEISEN White Wings Hanau.Foto: Thomas Disqué. 

 

 

Shy, it´s great that you are staying with us!     

 Medizinische Abteilung bleibt ebenfalls zusammen

Für Elys Genesung war einmal mehr die medizinische Abteilung maßgeblich verantwortlich. Den Verantwortlichen der MLP Academics ist bewusst, welch großes Glück sie mit der team-intern beliebten und geschätzten vierköpfigen Crew haben – umso schöner ist es, dass dieses eingespielte Team auch weiterhin dabei bleibt. Bestehen wird es nach wie vor aus: Dr. Markus Weber (Sportopaedie Heidelberg) und den Physiotherapeuten Christos Karavassilis (karafit & physio) , Phillipp Haas und Esra Allak.

Zwei Portraits über die Arbeit des „Med-Teams“ sind in der letzten Saison in der Rubrik „Auch wir sind der Heidelberger Basketball“ erschienen.

 Esra, Markus, Phillipp und Christos: Schön, dass wir in der kommenden Saison auf Euch zählen können und Euch für den berühmtberüchtigten „Fall der Fälle“ in der Hinterhand haben!

 

Lukas Robert